Flora und Fauna

Neben der bewegten Historie des Priwalls ist die Halbinsel vor allem für die integrierte Tier- und Pflanzenwelt bekannt. Eingerahmt von der Pötenitzer Wiek, der Trave und der Ostsee beherbergt der Süden des Priwall noch küstentypische Lebensräume, die einer Vielzahl gefährdeter Tierarten eine Heimat bieten. Die menschliche Einflussnahme aber auch die periodischen Überschwemmungen des Gebietes waren und sind auch gegenwärtig treibende Faktoren, die das Mosaik aus den zahlreichen Lebensräumen erst ermöglichen. So existieren auf der Fläche sowohl naturnahe Bruchwälder, ausgedehnte Röhrichtzonen als auch extensiv genutzte Salz- und Feuchtwiesen. Letztere befinden sich im Zentrum der Halbinsel. Übrigens auch heimische Orchideenarten sind auf dem Priwall zu finden.